Springe zum Inhalt

Da zum Thema Varroa-Befall und -Bekämpfung ja noch viel Informationsbedarf besteht, möchte ich hier das Faltblatt "Bayerisches Varroabekämpfungskonzept" herausgegeben von der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau vorstellen.

Bitte beachten: Das Faltblatt ist doppelseitig, man kann es hier direkt herunterladen und z.B. doppelseitig ausdrucken.

varroakonzept_bayern_2._druckversion__kob

Hier ein Video zum Thema: Biologie der Varroamilbe (Varroa destructor). Es wird die Entwicklung und Lebensweise der Varroamilbe in Videosequenzen gezeigt. Ei, Nymphenstadien und die erwachsenen, weiblichen und männlichen Milben werden gezeigt. Die Aufnahmen sind Makro- und Lupenaufnahmen, die viele Details der Varroamilbe und ihrer Entwicklung zeigen.

Der Ton ist etwas leise, es lassen sich aber auch zusätzlich deutsche Untertitel einblenden!

Leider läßt sich das Video nicht direkt auf unserer Seite abspielen, einfach auf den Link "Schau dir das Video aus YouTube an" klicken und da läuft es dann.

 

Hier eine Übersicht über die in Deutschland zugelassenen Methoden der Varroabekämpfung:

(Mit dem Scrollbalken unter der Tabelle kann man nach recht oder links scrollen)

PräparatHerstellerWirkstoffAnwendung ZeitpunktAnwendung FormAnwenderschutzBezugsquelleKosten pro Volk und Behandlung
Organische Säuren:
Ameisensäure 60% ad us. vet.Serumwerk BernburgAmeisensäureSpätsommerVerdunstenStufe 3frei verkäuflichbis zu 3,20 €
FormivarAndermatt BioVetAmeisensäureSpätsommerVerdunstenStufe 3frei verkäuflichbis zu 3,20 €
MAQSNOD Europe Ltd.AmeisensäureSpätsommerVerdunstenStufe 2frei verkäuflichbis zu 7 €
Milchsäure 15% ad us. vet.Serumwerk BernburgMilchsäureSommer / WinterSprühenStufe 2frei verkäuflich1 - 2 €
Oxalsäuredihydritlösung 3,5% ad us. vet.Serumwerk BernburgOxalsäureWinterTräufelnStufe 3Apotheke (Eintrag in Stockbuch)bis zu 1,50 €
Oxuvar 3,5%Andermatt BioVetOxalsäureWinterTräufelnStufe 3Apotheke (Eintrag in Stockbuch)bis zu 1,70 €
Oxuvar 5,7%Andermatt BioVetOxalsäureSommer / WinterSprühen / TräufelnStufe 3Apotheke (Eintrag in Stockbuch)1 - 2 €
Ätherische Öle:
ApiguardVita EuropeThymolSpätsommerEinstellenStufe 2frei verkäuflich4,20 €
ApiLife VarChemicals LaifThymol, Menthol, Kampfer, EukalyptusölSpätsommerEinlegenStufe 2Apotheke (Eintrag in Stockbuch)2,90 €
ThymovarAndermatt BioVetThymolSpätsommerEinlegenStufe 2frei verkäuflichbis zu 5,70 €
Synthetische Wirkstoffe:
Perizin (Restbestände können noch genutzt werden)Bayer VitalCoumaphosWinterTräufelnStufe 1nicht mehr auf dem Markt (Eintrag in Stockbuch)
BayvarolBayer VitalFlumethrinSpätsommerEinhängenStufe 1Apotheke (Eintrag in Stockbuch)bis zu 7 €
ApitrazLaboratorios Calier, S.A.AmitrazSpätsommerEinhängenStufe 1Tierarzt (rezeptpflichtig) (Eintrag in Stockbuch)ca. 6 €

Bemerkungen:

85%ige Ameisensäure anstatt 60%iger darf nur in Ausnahmefällen auf Anweisung und mit Rezept eines Tierarztes genutzt werden.

Anwenderschutz:

  • Stufe 1: Schutzhandschuhe, Hautkontakt vermeiden
  • Stufe 2: Schutzhandschuhe, Hautkontakt und Einatmen vermeiden, bei Bedarf Schutzmaske verwenden
  • Stufe 3: säurefeste Schutzhandschuhe und Schürze, Schutzbrille, Hautkontakt und Einatmen vermeiden, bei Bedarf Schutzmaske verwenden

 

Ich möchte aus aktuellem Anlass auf die nochmals auf die Webseite:

Varroawetter beim DLZ Rheinland Pfalz

hinweisen, die nach Eingabe der PLZ die Bedingungen für die verschiedenen Varroa-Behandlungsmethoden anzeigt. Langen, Egelsbach und Dreieich sind dort auf jeden Fall hinterlegt und können abgerufen werden.

Angezeigt wird, ob das Wetter für eine Varroabehandlung geeignet ist. Es gibt auch eine Rückmeldung darüber, welche Anwendungsmethode momentan am besten geeignet ist.

Also, unbedingt ansehen und für die Zukunft merken bzw. als Bookmark anlegen!

In unserer Linkliste ist es selbstverständlich auch eingepflegt!

 

Viele Imker machen sich Sorgen, dass der milde Winter die Varroa-Belastung in den Bienenvölkern stark ansteigen lässt. Das Bieneninstitut in Celle erklärt, wie damit umzugehen ist

Varroa-Strategie: Das bewirkt der milde Winter

csm_Bienenmade_mit_Varroamilbe_d318ef671b

Artikel auf Bienenjournal.de

Untenstehend ein Link zu einem sehr interessanten Dokument:

"Der Bien"

Staatliche Bienenseuchenbekämpfung in Deutschland

Entwicklung der Bienenseuchengesetzgebung von 1896 bis in die Gegenwart im Spiegel der Globalisierung

 

INAUGURAL-DISSERTATION zur Erlangung des Grades einer Doktorin der Veterinärmedizin - Doctor medicinae veterinariae - (Dr. med. vet.)

von Monika Walter - Potsdam-Babelsberg 2011

Die Arbeit beinhaltet neben der chronologischen Aufarbeitung der Entwicklung der Bienenseuchengesetzgebung in ihrer Abhängigkeit von den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen am Beispiel der Amerikanischen Faulbrut und der Varroose die folgenden Einflussfaktoren auf den geschichtlichen Wandel der Bienenseuchengesetzgebung:

 

  • Die frühen Anfänge der Faulbrutbekämpfung durch sachkundige Imker, deren wissenschaftlicher Erkenntniszuwachs, insbesondere über die Leistungen der Honigbienen, die Entwicklung der Bienenhaltungssysteme sowie der Biologie des Krankheitserregers als Voraussetzungen für die Einsicht in das Wesen der Seuche und erfolgversprechender Bekämpfungsstrategien;
  • Gründung der ersten Imkerverbände und ihr engagierter Einsatz für die Entwicklung des Bienenseuchenrechts, zur Aufnahme der Bienen in das Viehseuchengesetz 1928 und der Mitwirkung für die Schaffung eines Bundesgesetzes zur Bekämpfung der Faulbrut; Entwicklung des Zusammenwirkens fachkundiger Imker mit den Ortspolizeibehörden und den Veterinärbehörden bei der Bekämpfung von Bienenseuchen seit Bestehen der ersten staatlichen Bekämpfungspflicht im Jahr 1896;
  • Die Entwicklung der heutigen Bienenseuchen-Verordnung und ihre Anwendbarkeit durch den Amtstierarzt in Mecklenburg-Vorpommern.

 

Hier kommt der Link zu dem Dokument:

"Der Bien" von Monika Walter
Dieses Dokument befindet sich nicht auf unserem Server, sondern es wird auf ein Dokument der Tierärztlichen Hochschule Hannover verlinkt.