Springe zum Inhalt

Hier sind Bilder vom Vortrag "Imker und Landwirte im Dialog" gehalten von Christian Dreher.

Hier ist ein Link zu einem Dokument auf der Webseite des Deutschen Imkerbundes (D.I.B.) mit dem Titel:

- Imker - Landwirte - Kommunen - Verbraucher - Eine ideale Partnerschaft Praxisempfehlungen zur Schaffung von Nahrungsquellen Blüten besuchender Insekten

 

Auszug aus der Satzung für den Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e.V.

 

§2 Vereinszweck

1) Der Verein dient der Förderung des Natur- und Landschaftsschutzes durch das Halten und die flächendeckende Verbreitung der Honigbiene.

Die flächendeckende Verbreitung der Bienenvölker trägt maßgeblich zur Bestäubung der Nutz- und Wildpflanzen bei.

Die Blütenbestäubung der Wild- und Nutzpflanzen durch Insekten, insbesondere durch die Honigbiene, ist die Grundlage für die Erhaltung und den Wiederaufbau des Artenreichtums in der Pflanzenwelt; die Früchte- und Samenbildung nach der Bestäubung sichert die nachhaltige und natürliche Vogelfütterung.

2)Der Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e. V. unterstützt seine Mitglieder durch Lehr- und Vortragsveranstaltungen, durch Vorträge und Aussprachen bei Vereinsversammlungen und von Imker zu Imker am Bienenstand, durch Lehrbeauftragte des Landesverbandes u.a.m..

Der Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e. V. arbeitet eng mit anderen Ortsvereinen und Interessengruppen zusammen, z.B. Obst- und Gartenbauverein, Bund für Vogelschutz.

Der Imker, als  Schützer der Honigbiene, leistet durch seine Tätigkeit einen maßgeblichen Beitrag zum Schutze  der Natur und der Landschaft.

Die Mitglieder des Vereins sind gehalten, die Honigbiene der heimischen Rasse Carnica ( Apis mellifera carnica) zu vermehren.

3) Der Verein betreut seine Mitglieder in allen imkerlichen Belangen durch theoretische und praktische Schulung.

4) Durch öffentliche Lehr- und Vortragsveranstaltungen ist der Bevölkerung, insbesondere den örtlichen Schulklassen, die Bedeutung der Bienenhaltung im Haushalt der Natur aufzuzeigen.